Pipette, Löschtaste, Zauberstab – die digitale Malwerkstatt

Ein Klick auf die Bildeigenschaften verraten:  Aufnahmedatum 6. Oktober 2006, also achteinhalb Jahre sind seiher vergangen und endlich mache ich mich wieder an einen lang gehegten Verwirklichungs-plan. Groß sollte es schon immer werden und gestern die glückliche  Entdeckung: ich habe eine Leinwand im Haus, die genau aufs JGP-Format paßt- super!93420025tfarbtab002Denn das eine mißt 45 x 63 Pixel, die andere 100 x 140 cm.

Und wie man sieht, wartet da eine Ameisenarbeit auf mich, und 2.835 Bildquadrate aufs brav Ausgemaltwerden. Alles natürlich nach Plan (siehe links das Auffädeln der benötigten/vorhandenen Farben), dessen augenblickliche Arbeitsphase ich gescreenshottet hab. Es geht mit dieser Vorrichtung um die Ermittlung der Farben, die ich (natürlich nach und nach und jeweils ausgehend von der grad fertiggemalten) anmischen mag. Um eine möglichst “lebensechte” Wiedergabe zu erreichen, sich aber nicht mit Tausenden Farben zu verzetteln, habe ich dem Rechner mal grob eine 90er Grenze Farbzahl gesetzt. Das scheint ein guter Kompromiss. Ob ich das hinterher bestätigen kann – wir werden sehen!

Die Zielleinwand ist noch eingepackt, als nächstes wartet demnach das manuell aufgebrachte Karomuster, sobald ich hier fertig bin und mir das Ganze ausgedruckt habe für den Start (an) der Handarbeit.

Tja, mal wieder eine Eigen-Überraschung: dann daß ich im vierten Malermonat schon genau da angekommen bin, Kleinteiliges für einen großen Effekt in Kauf und Angriff zu nehmen, obwohl genau das jahrelang lusttötendes Hemmnis war, mit dem Malen wieder anzufangen – Ironie des Schicksals..

Aber auch gestern beim österlichen Besuch der nahen Kunsthalle angesichts der Bilder von Anselm Feuerbach oder Eugen Bracht ward mir wieder die Gewißheit: so ne (größere) Anstrengung lohnt sich.

Was es denn genau werden wird, überlaß´ ich bis zum abfotografierten Ergebnis Eurer Fantasie..

Hier noch eine Impression vom Fortschreiten der “Bauarbeiten”:93420025tfarbtab005Bin gespannt, ob das auch wie geplant im Rückwärtsgang funktioniert ;-) Und diese Ansicht birgt ja schon Ideenpotential: bringt es mich doch auf die Idee, bei der malerischen Umsetzung etwas freier vorzugehen und vielleicht andere Farben der gleichen Helligkeit einzubauen.

______________________________________________________________

Musik beim Schreiben heute:

Totally Enormous Extinct Dinosaurs: “Trouble”, Polydor, 2012

Pantha du Prince: “Black Noise”, Rough Trade, 2010