#So #doch #wohl #nicht! – die neue Soodlepoodle Galerie

Ein Woche bis Weihnachten. Das letzte “Coverdesign” des Jahres, mein KunsthallenZoom hat ausgedient: die Türen dort standen drei Tage offen und auch ich hab mal nachcheckt, was meine Nachbarn kurz und treffend drüber sagten: “schöne Menschen machen selfies vor leeren Wänden”. Das pusht mich, hier maln paar “unleere” Mannheimbilder zu posten und hab das sommerliche Abendlicht 2007 unter der Schumacherbrückenauffahrt rausgekramt und einen lustigen (Nieren)schwung plus verrutschtes  Badezimmerspiegeloval draus gedreht:

auch der neue Blogheader geriet schön dezent gotisch durchgebogen:header-94810023.jpgbeim dazu notwendigen Ausschnitt -1600 x 230 Pixel- auswählen kamen dann folgende zwei Werkstattshots/Making-Of Shots zustande – ebenfalls vorzeigenswert, wie ich finde (Spiegel= Symmetrie=immer gut…):94810023mirroir00 94810023mirroir81.. und beim “Ausflug” ins Archiv “erschienen” noch folgende Werke. Die papp ich hier auch noch dran. Also nix Eintritt frei vs. leere Wände.

#So #doch #wohl #nicht!

63860006  50280003 84810027xxl6285001661190033 64030026

86960034

Mein Zeitaufwand von A-Z:   2 Stunden und 7 Minuten.

___________________________________________________________

Musik beim Stellen & Hängen:

The Solid Doctor: “Beats Means Highs”, PORK, 1996

Steely Dan: “Two Against Nature”, Giant, 2000