der “Catalogue” in Tablettform

86960019Das “pinxographische Now” ist erreicht -  nach all den Hundert-n Stunden am Blatt&Bildschirm wollte ich es vor zwei Wochen plötzlich wissen: wie sieht ein wirkliches pinxographisches Bild aus? Eins, das nicht mit Rücklicht wirkt, sondern klassisch wie ein Stück Bild an der Wand. Im Sonnen- und Regenlicht, mit unfaßbar perfekter Oberfläche, von unter der wie unter Eis hervor diese Farben ..brechen. “Sieht aus, als könnte es sich gleich bewegen” meint mein erfreulichstes Feedback bislang (ich war damit ofenfrisch zu diversen Showroombetreibern  & Farbaffinen geradelt).

Und da ist es nun, mein neues – eigentlich mein erstes – Fetisch: geschmeidige vierzig Zentimeter breit, zwanzig hoch: jeder Ausschnitt ein Bild, eigentlich monumental angelegt,  kommt man mit dieser Version dafür in jedes Foyer. Und hat 24 mal best of digitale Farbfeldmalerei so far unterm Arm dabei:86960005Wenn ich mir jetzt beim B&Bloggen diesen BliSterfolienverpackungstease so anschau, denke ich:8696-blisterfolienteaseMit dem nächsten Tablett – eine noch nicht nominierte “echte” PinXoGraphie -

dreh’ ich ein AuspackVideo ;-)

Hier meine Shortlist bislang – irgend was Wildes, Dunkles muß dafür her :ysp-scanp-161030-400b-man start-ysp420d_vs_ysp420

ysp-scanp-415e-exhiki0Was meint Ihr? Oder doch eher hell und knallig?

ysp-scanp-170226-443d-re3v9 ysp-scanp-170224-442c-r2vnr nnn-scanp-170611-489e-r2r7n nnn-scanp-170505-475g-rvr

Dazu mein Lieblings-Piropo -  in angepaßter Thematik:

«So viele Bilder .. und ich… ohne Bremse!«

_____________________________________________________________________

Musik beim Schreiben heute:

DJ Pippi: “Undiscovered Ibiza” pt 1, 1999

Ian Dury & The Blockheads: “Do It Yourself”, Stiff, 1979

Nouvelle Vague: “Nouvelle Vague”, 2004, Peacefrog