Tauf mir eine bunte Ü-Bär-Sicht!

Spiel mir eine flotte Majonaise!

Sei der Erste, dem dies gefällt!

Bizarre Imperative heute mal wieder, die ohne Nachgereichtes an Sinn nur schnöd/schöne Melodien böten. Aber die Zeit ist echtreif für einen frisch angerichteten Denkzettel. Einen Denkzettel an mich selbst, denn bei all den schnellen Werken ™ sollte man sich zumindest die auf die Ferne auffälligen, “grundbrechenden” Teile mal aufnotieren.

[ "Aufnotieren" - schönes Wort - eine Tätigkeit mit mitgedachter Unterlage ,-) Und natürlich die imaginierten Gegenspieler U-Bahn & Ü-Bär.. ]

Es geht um im-Kopfe-griffig-und-parat-haben. Natürlich kann ich als Erstbeteiligter ™ die frühen von den mittleren von den neusten Werken gut unterscheiden, aber auf den doch langen Zwischenstrecken herrscht Durst nach Ortsbestimmung. Dazu taugt die letzten November ins Leben gerufene Hey Kids – I shrunk The wOrks -Idee  (#191 – #237) vorzüglich. Dann gabs als Zweites das Schrumpfen von Blatt #322 – #342 – Ihr sollt ja auch was von meinen Bewegungen haben.

Und da ist ja auch allerhand entstanden, das mir heute die neue Freude bereitet, revue die Blätter #342 – #384 passieren zu lassen.

Es ist immer wieder höchst erstaunlich, welche Chancen selbstgemalte abstrakte Bilder haben, die man nach einiger Zeit wiedersieht.

Die irgendwie aus dem Gedächtnis verschwunden sind und bei erneuter Sichtung dadurch als neu bewertet werden. Automatisch! (..man will ja unbedingt was erkennen wollen!) Und die Schrumpfung zu nem 125 x 180 Pixelquadranten hilft mit, zu staunen darüber, was man da plötzlich “erkennt”:schwarzes-quadrat

Nein, kein Darstellungsfehler: dieses kleine schwarze Quadrat steht als Platzhalter, bis ich mit besagter neuster Collection soweit bin. Die werde ich dann hier  – ganz unten, denn echt schade wärs gar ums Quadrat ;-) – einfügen/dieses Posting nachanreichern.

Denn plötzlich gestern beim Sichten..

drängelten sich spontan Namenseingebungen vor, die eine ad-hoc Taufe nach der anderen fällig machten. Eingebungen und Inspirationen haben bei mir immer Vorfahrt, denn ich weiß, wie schnell dieses Sprühen wieder erlischt. Damit diese Titel nicht allzu in Eurer Luft hängen, gibts jeweils einen knappen Hinweis auf mein Bildergedächtnis, denn das hat mir die Titel unverlangt vorgeturnt..

Voilá diese acht kleinen neuen Schmuckstückchen – im “Befehl des Erscheinungsbildes“:

“The Guggenheim Knit” (ich las gestern von Martin Kippenbergers Bild.. )pinxography-332h-the-guggenpinxography-322d-crazy_tool

“The crazy Toolbox Of Mrs. Dynamite” (eine ebensolch crazy Umtauschgeschichte in einem mir bekannten Drogeriemarkt), das “Pfauenfeder-Mutterschiff” (da gibts ein ähnlich lautendes E.L.O.-Cover..),

pinxography-336c-pfauenfede pinxography-333-schwadenkue

“die Schwadenküche” (“Gerüchteküchlein” wär zu kurz gegriffen – ich hab da eher das global menschliche Phänomen vor Augen. Von innerbetrieblicher Buschtrommel bis zur Hohen Politik oder siehe da: Sportmärkte. Oder wars gar die letztjährige Lektüre  der Intrige?).

Luftbetankung“(es gibt da eine gewisse Schwäche für nicht-haushaltsübliche Technik-im-Bild, außerdem legt das Bild genau diesen Titel  – wenn auch leicht subersiv – steilvorlagenmäßig nahe, oder??), “Burning Manierism” ( ich finde Fotos von Victor Habchy davon),

pinxography-337b-luftbetankpinxography-337j-burning-ma

die “Erfindergischt”, und die “Spielzeug-Unterwäsche” sind spontane Eingebungen angesichts der mittleren Bildgrößen, die Ihr hier auch in meiner Inspirationsdimension sehen könnt. Die kleinen können DAS nicht!

pinxography-338b-erfindergipinxography-339-spielzeugun

Wie Ihr seht, kommt beim Taufen heute meine Wortspielfreude zusätzlich mit aufs.. äh,  Tapet. Eine wie ich finde glückliche Koinzidenz, die man beim Schopfe packen muß… Öha – das war wohl mein Imperativ des Tages..

Ah – da (am Tag danach) ist sie, die shrunk collection, Teil 3! Von Blatt #345 bis # 363 fand ich 48 Miniaturen – and still 20 sheets to go and tbc.:

shrunk-collection345-363

______________________________________________________________

Musik beim Schreiben heute:

Musica Sequenza: “Sampling Baroque”, DHM, 2016

The Sushi Club: “Sushidelic”, ELEKTROLUX, 1999

Vorisek: “Sinfonie D-Dur op. 24″, Ensemble: Collegium 1704 / Václav Luks – live 2015