Archiv für den Monat: September 2015

der abgesägte Ast als Leitmotif

Nicht wundern: hab ich das motif mal englisch geschrieben, damit das auffällt. Daß heute widersinnigerweise etwas Gewesenes, nun Fehlendes als Bildmotiv herhalten soll ;-) ..aber so gehen nun mal meine Postkarten weiter:

ich bringe Verschwundenes.02450004_83190011

Das war natürlich nicht so gedacht, ganz planlos wie immer fotografierte ich die Gegend und -  gestehen wir uns ein: dieser Naturschnörkel fällt doch jedem auf, der bildnerisch unterwegs ist. Mir gleich zweimal im Abstand von knapp anderthalb Jahren. Bemerkte ich aber erst bei Durchsicht des Archivs und plötzlich war da die “kartographische” Gewißheit: die Natur in und um Mannheim ist weiterhin der Rede Ansicht wert und diese beiden Fotos müssen dazu! Und ich habe mein erstes Nebelbild- jippieh! Denn die Fotos vom “angestrebten” Wasserturm letzten Herbst enttäuschten mich – als Kartenmotiv. Leider, leider.

Und wie schon öfters im Postkartenleben des Soodlepoodle, erstaunte/erschreckte mich dann die Einsicht bei einem “Kontrollgang” – vielleicht noch eine dritte Ansicht?-  zum Rheinufer, daß da jemand aufgeräumt hatte zum Frühjahrsbeginn fünfzehn und genau dieser Schnörkel nun.. Vergangenheit ist.

Ebenso wie dieser Ast der frühen Tage - Serie zwei, Motiv Nummer sechs. Den gibts auch nicht mehr bis so nah vor die Linse:16030011

Historisch schon bei Drucklegung diesmal… mm. gibt mir philosophisch zu denken.

Und erinnert mich an den etwas irritierenden Satz von Paul Cezanne: «Man muss sich beeilen, wenn man noch etwas sehen will. Alles verschwindet.»

Und was seh ich dieser Tage beim Queren der Mannheimer Kurpfalzbrücke: alle Bäume an der Dammstrasse sind auf geschätzt zwei Drittel zurückrasiert. Ich hab die vor geschätzt zwei Jahren mal im schrägen Abendlicht fotografiert, als sie noch groß waren… Oops, schon wieder ein Motiv zum Thema in Sicht??